###BACKGROUND###

Unterfolie

Unterfolie bis 14 Schicht PE/PA/EVOH/PA/seal/PA/EVOH/PA/PE (50-400 µm). Kochanwendung möglich · easy peel.

Unterfolie | BUERGO.FLEX BOTTOM

PRODUKTSCHICHTAUFBAUSTÄRKEN
Unterfolie 5-SchichtPA/PA/PE
PP/PA/PE
50 – 240 µm
Unterfolie 7-Schicht
mit Hochbarriere
PP/PA/EVOH/PA/PE50 – 250 µm
Unterfolie 10-SchichtPE/PA/seal/PA/PE50 – 350 µm
Unterfolie 14-SchichtPE/PA/EVOH/PA/seal/PA/EVOH/PA/PE50 – 400 µm

 

OPTIONEN
Kochanwendung möglich · easy peel

Unterfolien

Buergofol stellt Unterfolie bereits seit über 40 Jahren her, der niederbayerische Folienhersteller gilt in der Branche als Spezialist in diesem Bereich. Die Unterfolien von Buergofol, Buergo.Flex Bottom, besitzen höchste Qualität und sind damit ideal für jeglichen Einsatz in der Verpackung geeignet. Buergofol bietet sowohl flexible, elastische Unterfolien, als auch harte, eher starre Unterfolien an. Ob hart oder weich, alle Unterfolien von Buergofol sind auf allen gängigen Thermoformanlagen problemlos zu verarbeiten. Dabei sind auch alle - noch so detaillierten - Formen möglich. Üblich in der Verpackungsbranche sind zum Beispiel Schalen (Trays), Tabletts oder Becher, wozu man eine Unterfolie zu einer sogenannten Muldenfolie formt. Die innovativen Unterfolien von Buergofol können dabei in einem sehr breiten Bereich des Tiefziehverhältnisses, also von nur leicht bzw. mäßig ausgeformt, über "normale" Ausformung bis hin zu sehr starker Ausformung, Verwendung finden. Die flexiblen Unterfolien sind Coexfolien, die häufig aus Polyolefinen und Polyamiden bestehen. Um Gasbarrierewirkung gegenüber Wasserdampf und vor allem Sauerstoff zu erreichen, damit der Verderb etwa von abgepackten Lebensmitteln vermieden wird, kann die Unterfolie noch eine zusätzliche Barriereschicht, wie EVOH, aufweisen. Die flexiblen Unterfolien müssen sehr oft kochfest, d.h. temperaturstabil, sein. Es kommt - neben besonderer thermischer Beständigkeit - ferner auf hohe mechanische Festigkeit an, wie zum Beispiel sehr hohe Durchstoßfestigkeit und Weiterreißfestigkeit der Unterfolien. Diese hohen Anforderungen an das mechanische Verhalten der Unterfolie müssen selbstverständlich auch noch nach dem Thermoformen erhalten bleiben. Da Ecken und Kantenbereiche bei Unterfolien durch das Thermoformen besonders in der Dicke ausgedünnt werden, bedarf es oftmals besonders ausgeklügelter Unterfolien in Dicke und Struktur, damit auch diese kritischen Bereiche nach der Verformung mechanischen Belastungen immer noch Stand halten können. Verpackungen, insbesondere solche für Lebensmittel, müssen stets dicht bleiben.

Für harte oder starre Unterfolien verwendet Buergofol beispielsweise das glasklare amorphe Polyethylenterephthalat (APET), da sich dieses Material besonders für das Thermoformen eignet. APET kann auch problemlos wieder recycelt werden. Für noch temperaturbeständigere Unterfolien empfiehlt sich der Einsatz von C-PET. Die Lebensmittel in solchen Verpackungen sind dann sogar geeignet für die Zubereitung in Mikrowellen.

Wichtig ist stets, dass die Oberfolie genau auf die Unterfolie abgestimmt ist. Das Verpackungssystem muss in seiner Gesamtheit betrachtet werden. So muss sich die Oberfolie perfekt mit der Unterfolie (nach dem Verformen und dem Einlegen des Verpackungsguts in die geformte Mulde) sicher und dicht versiegeln lassen. Dabei kann ein sehr breiter Bereich für den Kraftaufwand zum Öffnen der Verpackung - mit dem Know-how von Buergofol - eingestellt werden.

Im hauseigenen, hochmodernen Technikum überprüft Buergofol die Ober- und Unterfolien für Verpackungen auf einer Thermoform- bzw. Tiefziehanlage von Multivac, Modell R530. Dabei werden Struktur-/Wirkbeziehungen zum Einfluss der Folie auf das erzielte Ergebnis erfasst. Es werden Folienrezepturen optimiert, um maßgeschneiderte Systemlösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Schließlich kann auch die Reklamationsbearbeitung (Ein- und Nachstellung der Prozesse) sehr gründlich durchgeführt werden.